Unsere Philosophie

Eine Persönlichkeit mit Ecken und Kanten, mit Stärken und Schwächen, ein Individuum mit ganz eigenen Wünschen und Vorlieben – jeder Mensch ist ein Unikat, nicht mit anderen vergleichbar und genau das macht ihn so interessant. In frühster Kindheit entwickelt er seinen Charakter und selbst im hohen Alter verliert er nichts von seiner Einzigartigkeit. Deshalb ist es uns wichtig, diese Eigenschaften zu erhalten und zu fördern


Unsere Philosophie ist auf den Bewohner als eigenständiges Individuum ausgerichtet – nicht er hält sich an den Pflege- und Betreuungsplan, sondern wir bauen diesen um ihn herum. Biographiearbeit nennt sich das und bedeutet die Arbeit mit und an der Lebensgeschichte des Menschen bei der stationären Betreuung. Gewohnheiten, Neigungen, und Fähigkeiten sowie die soziale und familiäre Situation des Einzelnen nehmen einen großen Stellenwert ein. Unser Ziel ist es, so viel wie möglich über unsere Bewohner zu erfahren, um ihnen das Leben so gut wie möglich zu erleichtern.


Ein weiteres Prinzip unseres Hauses ist die „Aktivierende Pflege“ – der Hilfe zur Selbsthilfe! Nicht mehr gebraucht zu werden und selbst die einfachsten Handgriffe von anderen erledigen zu lassen – darunter leidet das Selbstwertgefühl und kann zu Depressionen führen. Wir stellen die Erhaltung von Selbstsicherheit und Selbstachtung in den Fokus. Unsere Mitarbeiter stehen den Bewohnern anleitend, beratend und unterstützend zur Seite. Das beginnt bei der täglichen Körperpflege, der Mithilfe in der Küche bei der Zubereitung der Gerichte bis hin zu kleinen handwerklichen Erledigungen oder der Arbeit in unserem Kräuter- und Gemüsegarten.


Wir geben unseren Bewohnern das Gefühl, gebraucht zu werden. Sie sind ab dem ersten Tag in unserem Hause nicht nur willkommen, sondern vielmehr angekommen… als Mensch im Mittelpunkt seiner neuen Lebensmitte!

pflegekonzept konzept_der_sozialen_betreuung_ergotherapie